Erfolge & Kompetenzen

Eine außergewöhnliche Tourismuskarriere – Erfolge und Kompetenzen

Der gebürtige Oststeirer Johann Haberl, Absolvent der Hotelfachschule Bad Gleichenberg sammelte seine touristischen Erfahrungen und Fähigkeiten schon in jungen Jahren in leitender Funktion in Hotels in der Schweiz, in Frankreich und in Österreich.

Nach diesen Jahren kehrte Johann Haberl in die Steiermark zurück und war von 1983 – 1988 als Leiter des Tourismusregionalverbandes Hartbergerland tätig. Dabei war er für die 50 Gemeinden und rund 8.500 Gästebetten des Bezirkes Hartberg verantwortlich und initiierte in dieser Funktion zahlreiche Attraktionen wie den Oststeirischen Musiksommer, die Schiregion Joglland, die Erlebnistour Hartbergerland und vieles mehr.

1984 wurde die Heiltherme Bad Waltersdorf eröffnet, die Johann Haberl von Beginn an als Geschäftsführer leitete. Er entwickelte die Heiltherme Bad Waltersdorf zu einer der renommiertesten Thermen Österreichs und schrieb damit ein Stück österreichische “Wellness-Geschichte”.

Das Quellenhotel, das 1996 gebaut wurde, ist eines der erfolgreichsten Hotels in Österreich und erreichte unter Johann Haberls Leitung ausgezeichneten Auslastungszahlen.

Die Thermenregion Bad Waltersdorf erzielte in den beiden letzten Jahrzehnten einen großartigen Aufschwung. Die Nächtigungen der Region sind während dieser Zeit von 10.000 im Jahr 1984 auf knapp 370.000 im Jahr 2005 gestiegen. Insgesamt gibt es nun in der Thermenregion Bad Waltersdorf rund 1000 Arbeitsplätze, die direkt oder indirekt mit dem Tourismus zusammenhängen, 250 davon in der Heiltherme und im Quellenhotel.

Seit 2006 erfüllt er sich mit dem Bau des eigenen Thermen- Spa- und Golfhotels Larimar, das seit Juni 2007 geöffnet ist, den Traum eines einzigartigen, ganzheitlich orientierten Wellnessrefugiums in Stegersbach.